2019 proudly created © by r.tragl-kraus & p.bleiel

TERMINE NACH VEREINBARUNG

 

Rosmarie Tragl-Kraus

Jettingerstr. 7

93437 Furth im Wald

Telefon 09973/1365
tragl-kraus@t-online.de

 

 

Bildlich gesprochen: WIR SUCHEN DEN ROTEN FADEN.
Sie werden erfahren, wie mit Hilfe eines gut strukurierten Verfahrens sich scheinbar zunächst verworrene Verflechtungen lösen und der rote Faden sichtbar wird.

Erfahrungsgemäß bekommt jede Mediation ihre ganz eigene individuelle Ausprägung,

die von Ihnen und der Art Ihres Themas abhängt. 

MEDIATION? - WAS PASSIERT DA EIGENTLICH?

 

 

 

ABLAUF

... UND WIE SIEHT DAS JETZT KONKRET AUS?

 

1. AN EINEM TISCH SITZEN

 

Wir werden uns gemeinsam an einen Tisch setzen.

An meinen, an Ihren, wie Sie möchten.
 

 

Alle Beteiligten stellen das Problem aus Ihrer Sicht vor.

Wir hören einander zu.


 

Wir lernen uns kennen und prüfen sorgfältig, ob eine Mediation der für Sie richtige Weg ist.

Hierzu biete ich Ihnen ein unverbindliches Informationsgespräch an.

 

 

 

2. ZIELE FORMULIEREN

 

Sie nennen Ihr Ziel.

Welchen Standpunkt haben Sie?

Welche Befürchtungen haben Sie?

Welche Erwartungen haben Sie? 

 

Was ist Ihnen wichtig?

 

.

 

3. THEMEN ERARBEITEN

 

Wir betrachten gemeinsam die Themen, die Ihnen am Herzen liegen.

 

Welche unterschiedlichen Interessen gibt es bei Ihnen? 

 

Warum vertritt Ihr Konfliktpartner eine grundsätzlich andere Position?

 

Wir arbeiten Unterschiede und Gemeinsamkeiten deutlich heraus.


 

Schritt für Schritt

Punkt für Punkt.

 

4. IDEEN ENTWICKELN

 

Mögliche Regelungen, Optionen, Lösungen werden erarbeitet. 

 

Mit Hilfe von Techniken wie zum Beispiel Brainstorming, werden Ideen entwickelt.

Dabei dürfen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf lassen.

 

Seien Sie offen, denn nichts wird passieren, das Sie nicht wollen.

 

Sie werden sehen:

Vieles wird möglich, woran Sie jetzt noch gar nicht denken.

5. REGELUNGEN FINDEN

 

Der nächste Schritt wird sein, gültige Regelungen gemeinsam zu finden.

 

Es sollen Regelungen sein, die nachhaltig sind und von allen akzeptiert werden können.

 

Auch hier wird nichts geschehen, dem Sie nicht zustimmen können..

 

Eine Regelung wird immer nur dann getroffen, wenn beide Parteien zustimmen. 

 

 

 

6. SCHRIFTLICHE VEREINBARUNGEN

 

 

In einem abschließenden schriftlichen Memorandum,

werden die Vereinbarungen festgehalten. 

 

Auch eine Beglaubigung durch einen Notar ist möglich.

 

Alles ist freiwillig, alles geschieht nur wenn Sie es wirklich wollen.

 

 

Sie sind die handelnden Personen. Ich begleite Sie dabei.

 

 

 

 

 

 

Nehmen Sie Kontakt zu mir auf.

Ich übermittle Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

 

 

 

DAUER UND KOSTEN

 

Die Version für mobile Geräte ist reduziert. Für ausführliche Informationen sehen Sie sich meine Internetseite auf Ihrem PC an.